LR pixel

Erfahrungserkenntnisse nach über 50 Jahren Inkassotätigkeit des Firmengründers

So vielfältig wie Gesichter, desto vielfältig sind Inkassoaufträge. Denken wir an die unterschiedlichen Forderungshöhen, an die vielfältigen Vereinbarungen und Forderungsgründe. Dies alles ist für die Beurteilung und Bearbeitung wesentlich. Dem Individuum des Schuldners steht auch dasjenige des Gläubigers gegenüber. Je seriöser die Parteien, desto grösser ist der Inkassoerfolg.

Fragestellungen in der Inkassobearbeitung

Welche Forderung liegt dem Inkassoauftrag zu Grunde? Welchem Schuldnerprofil begegne ich? Hat sich ein Schuldner einfach übernommen oder strebt er an, nur zu profitieren; gehört er zur Gruppe, die gerne möchte, aber nicht kann oder lebt er gerne von anderen, ohne jemals daran zu denken, zahlen zu wollen? Rechtfertigt die Forderungshöhe und der Forderungsgrund ein weitergehendes Verfahren?

Ein Inkassospezialist bearbeitet pro Monat ca. 700 individuelle Fälle. Genauigkeit, umsichtiges und sachbezognes Handeln sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Inkassotätigkeit. In der Spezialisierung liegt der Vorteil bezüglich Personen-, Sach- und Rechtskenntnissen. Das Vorgehen wird geprägt durch fortwährenden Zugewinn an Erkenntnissen und Erfahrungswerten in sachbezogener und rechtlicher Natur, ebenso im Verstehen von wesentlichen Geschäftsvorgängen des Gläubigers bei der Forderungsentstehung.

Die richtige Beurteilung des Sachverhaltes, unter Berücksichtigung der Vielfalt der Charakteren weisen den Weg, wie die Inkassotätigkeit verläuft. Wenn ehrliches Bemühen vorhanden ist, kann das Inkasso gütlich erfolgen. Personen, welche gerne vergessen, für die Schuld einzustehen, müssen damit rechnen, mit allen rechtlichen Möglichkeiten verfolgt zu werden.

Für alle Parteien ist bei ernsthaftem Zahlungswilligen das gütliche Inkasso, auch kostenmässig, vorzuziehen; im Fall der Zahlungsverweigerung greift das rechtliche oder gerichtliche Verfahren, sofern die Solvenz und/oder die Forderungshöhe und die Aktenqualität dies zulässt.

Der Wert Inkassotätigkeit liegt im Wesentlichen in einer möglichst optimalen Forderungsrealisierung unter Anwendung jahrzehntelanger Erfahrung, dem gezielten Einsatz der Gesetzeskenntnisse, der laufenden Fristenwahrung, die Berücksichtigung der Rechtssprechung, usw. Im Inkasso greift nicht nur das Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (SchKG). Das Obligationen-, Zivil- und Strafrecht spielen bei der Entstehung, Haftung und Geltendmachung einer Forderungen eine entscheidende Rolle. Personen, volljährig und/oder urteilsfähig, verbeiständet oder bevormundet, im Erwerbsleben oder in Rente stehend, unterliegen anderer SchKG-Vorgehensweise als Einzelfirmen, Personengesellschaften, juristische Gesellschaften, Vereine, öffentlich-rechtliche Forderungen, usw.

Kosten für Inkasso – Die Probleme beim „Gratis-Inkasso“

Noch einige Worte zu den Kosten und zu Mitbewerbern. Immer öfters drängen neue Anbieter auf den Markt, welche oft möglichst Gratisdienstleistungen anbieten, um an Aufträge zu kommen. Mit diesem Vorgehen werden auch bestehende Marktteilnehmer bezüglich Konditionen immer stärker unter Druck gesetzt. Dass für gratis oder praktisch kostenlos nicht viel gemacht werden kann, bestimmen die notwendigen Auslagen und der Bearbeitungszeitaufwand. Je weniger ein Gläubiger bereit ist, zu zahlen, desto weniger kann ihm geboten werden. Sicherlich keine Lösung ist, alle Kosten dem Schuldner aufbürden zu wollen; dies widerspricht den Gesetzen. Ein seriös geführtes Inkassoverfahren ist stets mit Kosten und Auslagen verbunden. Kein Amt und kein Gericht arbeitet kostenlos. Soweit diese nicht von gesetzeswegen vom Schuldner zu tragen sind, muss der Gläubiger dafür aufkommen. Keine seriöse Inkassofirma, welche für Löhne, Sozialleistungen und den gesamten Betriebsaufwand aufkommen muss, kann ernsthaft Gratiskonditionen anbieten. Je besser die Schuldner- und Aktenqualität, desto grösser ist die Realisisierungsquote. Beachten Sie bei der Vergabe von Inkassofällen neben den Konditionen vor allem auf das Renommé der Inkassofirma. Renommé widerspiegelt den Ruf, die Eigenständigkeit, das Alter und die Personensituation. Je besser eine Inkassofirma mit gut geschultem Personal, Verbindungen zu eigenen und fremden Anwälten (Sprachregionen) und Auslandvertretungen ausgestattet ist, desto besser sind Sie vertreten.

Das Forderungsinkasso ist herausfordernd und dient nicht nur in der Vermeidung von unnötigen Verlusten, sondern unterstützt eine gut funktionierende Wirtschaft und den Rechtsstaat.

Kurt Odermatt
VRP: dieInkasso AG, 6300 Zug

Kommentar verfassen

Kontaktieren Sie uns

Inkasso vom Profi.

dieInkasso AG gehört zu den marktführenden und renommiertesten Inkassounternehmen der Schweiz. Jährlich bearbeiten 40 qualifizierte Spezialisten über 60’000 Inkassofälle im In- und Ausland mit überdurchschnittlichem Erfolg.